Camping Vigna Sul Mar – Adria – Italien – Al Fresco

Möchtet ihr einen Strandurlaub an der Adria genießen, aber nicht auf einem der riesigen Campingplätze? Möchtet Ihr auch nicht im Stau auf der Via Fausta in Cavallino stehen, sondern rund eineinhalb Autostunden südlich von Venedig „in der Erholung“ ankommen? Dann ist Urlaub im 4-Sterne-Campingpark Vigna Sul Mar eine gute Idee. Er ist mit 13 Hektar nicht zu groß, um unübersichtlich zu wirken, und nicht zu klein, um für die Kinder langweilig zu sein. Neben dem direkten Zugang zum Meer könnt ihr euch auf Poolkomplex und unzählige Sportangebote freuen.

Badet am sanft abfallenden, feinsandigen Strand, entspannt unterm Sonnenschirm oder erobert die große Poolanlage: Ein Baby- und Kinderbecken mit sprudelndem Wasserpilz, Unterwassermassage sowie das Schwimmerbecken lassen keine Wünsche offen. Pflichten? Gibt es fast keine, außer dem begeisterten Bekenntnis zur Badekappe. Das ist im schönheitsbewussten Italien optisch fragwürdig, dient aber der Hygiene. Und ein „Familie-mit-Bademützen-Selfie“ könnt ihr übers WLAN gleich auf WhatsApp posten!

Wolltet ihr schon immer einmal auf einem Board, kraftvoll vom Flugdrachen gezogen, durch die Wellen pflügen? In den Sommerferien gibt es Kitesurf-Kurse! Sport wird auf Camping Vigna Sul Mar die ganze Saison über großgeschrieben. Fahrradtouren, Kanuabenteuer auf dem Meer oder den Lagunen, Tischtennis, Hochleistungsboccia… oder verausgabt euch beim Beachvolleyball und Beach Soccer – mit Halbzeitpause in der Beachbar. Wer danach noch fahren kann, gibt auf der Kartbahn Vollgas. Die ist 3 Kilometer entfernt, sodass sie eure Nachtruhe in den Al Fresco-Luxusunterkünften nicht stört. Ebenso wie die Disco in 3 Kilometern, zu der euch (oder eure großen Kids) in der Hochsaison ein Shuttlebus bringt. Die Kleinen können auch abrocken – bei „Veo Veo“ oder anderen Kinderdisco-Ohrwürmern am Terrassenrestaurant von Vigna Sul Mar.

Kultur gefällig? Neben Fahrten nach Venedig bieten sich Ausflüge zur kleinen, aber ebenso schönen Schwester der Serenissima an. Chioggia erreicht ihr in einer knappen Stunde zwischen Laguna Veneta und dem naturgeschützten Vogelparadies Po-Delta. Der Canale Grande mit seinen Palazzi ist vielleicht etwas weniger grande als der in Venedig – aber dafür ist es auch nicht so voll. Stoppt unterwegs an der Benediktinerabtei von Pomposa, einem der bedeutendsten Bauwerke der lombardischen Romanik. Eure Kinder quengeln über zu viel Kultur? Dann haltet euch beim nächsten Ausflug südwärts – im Funpark Mirabilandia geht es in die Divertical-Wasserachterbahn oder ins Eurowheel-Riesenrad. Oder sagt Pinguinen und Riesenhaien hallo, im Aquarium von Cattolica!

 

Jetzt habt ihr nur noch ein (schönes) Problem. Welche Al Fresco-Unterkunft, die auf den meist halbschattigen Stellplätzen unter Bäumen auf euch wartet, darf es sein?

Zum Campingplatz

 

 


suchen & buchen:

Facebookmail